Shaddow Oben

News & Termine

Überarbeitete Fassung der VDI 6022

Die Richtlinie VDI 6022 ist im Jahr 1998 erstmalig mit dem Ziel veröffentlicht worden, der öffentlichen Diskussion um Erkrankungen durch Klimaanlagen entgegenzutreten. Die Ausgabe von 1998 war im Schwerpunkt eine Richtlinie für die Instandhaltung von RLT-Anlagen in Gebäuden auf der Grundlage der DIN 1946 Teil 2.

Seit der Erstausgabe wurden die Hygienekontrollen und Hygieneinspektionen verbindlich eingeführt.

Mit der Ausgabe 2006 wurden die Erfahrungen aus den Hygieneinspektionen in die Richtlinie eingearbeitet und die Richtlinie wesentlich um Aspekte der Planung und Errichtung von RLT-Anlagen ergänzt.

Mit der Ausgabe 2011 werden die geänderten Grundlagen in der europäischen Normung berücksichtigt. Die Richtlinienreihe berücksichtigt jetzt auch Aspekte der Raumluftqualität. Die bisherigen Inhalte zur Raumlufttechnik sind im Blatt 1 nahezu unverändert enthalten.

Die neue Richtlinie bietet eine Prüfliste für die Hygieneerstinspektion aus Blatt 1 an. Sie gibt außerdem Anleitung zur Gesamtprüfung von RLT-Anlagen nach VDI 6022 Blatt 1. 

Der Weißdruck erscheint voraussichtlich im August 2012.

Sofortkontakt

KHD KlimaService GmbH
Dickmannstr. 2-4
D-45143 Essen

Sie erreichen uns zu den üblichen Bürozeiten
Mo. - Fr. von 8.30 - 17.00 Uhr unter:

Telefon: 02360 - 2027696
Telefax:  02360 - 2027697

Mobil: 0174 - 2050025

mail to: info@khd-klimaservice.de

Hygieneinspektion nach VDI 6022

Hygieneinspektion und - Kontrollen nach VDI 6022

Die neue Richtlinie VDI 6022 dokumentiert aktuell den Stand der Technik bezüglich den Anforderungen an die Hygiene von RTL-Anlagen. Dieser ist laut Arbeitsschutzgesetz (§ 4 Nr.3) beim Betrieb von RLT - Anlagen zu berücksichtigen.

Die VDI 6022 sieht neben den regelmässigen technischen Inspektionen und Wartungen auch Hygienekontrollen durch geschultes Personal vor. Zusätzlich sind in größeren Zeitabständen Hygieneinspektionen notwendig. Dazu enthält die VDI 6022 eine Checkliste für den hygienischen Betrieb und die Instandhaltung von raumlufttechnischen Anlagen, welche für den jeweiligen Anlageteil Art und Häufigkeit der notwendigen Arbeiten zu Wartung, Instandsetzung (auch der Luftkanalreinigung) und Hygieneinspektion beschreibt. Die jeweiligen Intervalle für die Hygienekontrollen liegen je nach Art der Anlage zwischen 14 Tagen (z.B. Luftbefeuchter) sowie einem halben Jahr ( z.B. Kühlwasser) Diese Kontrollen umfassen die Bestimmung des Gesamtkeimgehaltes im Wasser und ggf. die Reinigung und Entkeimung wasserführenden Anlagenteile (Reinigung nach VDI 6022) .

Auch die zusätzlichen Hygieneinspektionen hängen von der Art der Anlage ab und sind in Abständen von 2 Jahren (RLT - Anlagen mit Luftbefeuchtung) bzw.3 Jahren (RLT Anlagen ohne Luftbefeuchtung) durchzuführen.Sie erfordern eine intensive Hygieneinspektion der gesamten Anlage unter hygienischen Aspekten und haben folgenden Umfang:

  • Begehung der RLT-Zentrale und der von ihr versorgten Räume
  • Messung physikalischer Klimaparameter (Temperatur, Feuchte,Luftgeschwindigkeit an repräsentativen Stellen der RLT-Anlage und von ihr versorgten Räumen
  • Kontrolle des Hygienezustandes aller Anlagenteile einschließlich der Untersuchung von Filtern, Befeuchtern und Wärmetauschern auf deren Keimbelastung, sowie der Kontrolle auf Staubbelastung in den Luftkanälen
  • Kontrolle des Keimgehaltes an Legionellen im Befeuchterwasser
  • Schriftliche Mitteilung des Untersuchungsergebnisses an den Betreiber sowie bei Handlungsbedarf die Empfehlung von Sanierungsmaßnahmen

Für die Durchführung der Hygieneinspektion und -Kontrollen bedarf es entsprechend der VDI 6022, neben der notwendigen technischen Fachausbildung auch spezieller Hygieneschulungen des eingesetzten Personals zur Hygieneinspektion. So ist für die Hygienekontrolle eine Hygieneschulung Typ B erforderlich. Zur Durchführung der Hygieneinspektion bedarf es einer intensiven Schulung nach Typ A. Dagegen sind hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen nur von entsprechend fachkundigen Personen und Hygieneeinrichtungen durchzuführen. Unsere Mitarbeiter erfüllen alle die oben aufgeführten Voraussetzungen zur Hygieneinspektion und wir würden uns freuen, diese Dienstleistungen in Ihrem Haus anbieten zu dürfen.

Hygieneinspektionen und -kontrollen nach VDI 6022-3E für RLT-Anlagen in Produktionsstätten

Informationen und Wissenswertes zu VDI 6022

Die Richtlinie VDI 6022 dokumentiert aktuell den Stand der Technik bezüglich der Anforderungen an die Hygiene von RLT -Anlagen. Dieser ist laut Arbeitsschutzgesetz (§ 4 Nr. 3) beim Betrieb von RLT -Anlagen zu berücksichtigen.

Nach dem Teil 1(08/97) der VDI 6022 ist nun in 09/2001 der Teil 3 als Gründruck erschienen. Während Teil 1 die RLT -Anlagen in Büro- und Versammlungsräumen abdeckt, behandelt der Teil 3 die RLT -Anlagen in Produktionsbetrieben. Neben den allgemeinen Hygieneanforderungen, den Anforderungen hinsichtlich hygienischer Aspekte bei Planung, Fertigung und Ausführung, sowie zu Betrieb und Instandhaltung, definiert der Teil 3 auch Branchenspezifische Anforderungen für unterschiedliche industrielle und gewerbliche Bereiche. Wie schon der Teil 1 der VDI 6022 sieht Teil 3 neben den regelmäßigen technischen Inspektionen und Wartungen auch Hygienekontrollen sowie in größeren Zeitabständen Hygieneinspektion durch geschultes Personal vor. Dazu enthält auch der Teil 3 eine Checkliste für den hygienischen Betrieb und die Instandhaltung von raumlufttechnischen Anlagen, welche für den jeweiligen Anlageteil Art und Häufigkeit der notwendigen Arbeiten zu Wartung, Instandsetzung und Hygieneinspektion beschreibt. Darüber hinaus sind im branchenspezifischen Teil der Richtlinie weitere Maßnahmen definiert.

Die jeweiligen Interwalle für die Hygienekontrollen liegen für die Bestimmung des Gesamtkeimgehaltes im Wasser je nach Art der Anlage zwischen 14 Tagen (z.b. Luftbefeuchter) sowie einem halben Jahr (z.B. Kühlwasser). Bei Überschreiten der Richtwerte müssen die wasserführenden Anlagenteile gereinigt und entkeimt werden. Teil 3 sieht für verschiedene Anlagenteile nun auch weitere regelmäßige mikrobiologische Untersuchungen im Rahmen der Hygieneinspektion vor.

Mit dem Teil 3 wird nun auch, neben den bereits im Teil 1 eingeführten regelmäßigen Hygieneinspektionen ( alle 2 Jahre für RLT-Anlagen mit Luftbefeuchtung bzw. alle 3 Jahre für RLT -Anlagen ohne Luftbefeuchtung), eine "Hygiene-Erstinspektion" zur Auflage gemacht. Bei Neuanlagen ist diese als Bestandteil der Abnahmeprüfung (n. VDI 2079) Durchzuführen. Dazu soll ein Hygiene-Fachkundiger hinzugezogen werden. Die erste Hygieneinspektion beinhaltet zusätzlich zu den Inhalten der Wiederholungs-Hygieneinspektion, die Festlegung und Markierung der Probeabnahmeorte für die späteren Hygienekontrollen und Hygieneinspektionen auch die Überprüfung aller Anforderungen der Richtlinie hinsichtlich Planung, Fertigung und Ausführung der RLT -Anlage. Damit besitzt die Abnahmeprüfung zukünftig neben dem technischen Teil auch einen Hygieneteil.

Hygieneinspektionen und -kontrollen nach VDI 6022-3E für RLT-Anlagen in Produktionsstätten

Die regelmäßigen Hygieneinspektionen sind wie im Fall der RLT-Anlagen für Büro- Und Versammlungsräume alle 2 Jahre für Anlagen mit Luftbefeuchtung bzw. alle 3 Jahre für Anlagen ohne Luftbefeuchtung durchzuführen. Sie haben folgenden Umfang:

  • Begehung der RLT -Zentrale einschließlich aller Komponenten und der von ihr versorgten Räume
  • Messung physikalischer Klimaparameter ( Temperatur, Feuchte, Luftgeschwindigkeit) an Repräsentativen Stellen der RLT -Anlage und in versorgten Räumen

Bei optisch festzustellenden Hygienemängeln (Verschmutzungen etc.) sind zusätzliche Mikrobiologische Untersuchungen durchzuführen, z.b. Keimzahlbestimmungen in der Zuluft, semiquantitative Oberflächenuntersuchungen oder Differenzierungen nach Keimarten. Bei der Interpretation der Ergebnisse  der Hygieneinspektion sind branchenspezifische Aspekte zu berücksichtigen. Kontrolle des Gesamtkeimgehaltes sowie des Gehaltes an Legionellen im Befeuchterwasser sowie im Umlaufwasser in Kühltürmen Schriftliche Mitteilung des Untersuchungsergebnisses der Hygieneinspektion an den Betreiber sowie bei Handlungsbedarf die Empfehlung von Sanierungsmaßnahmen

Neu an Teil 3 ist, dass bei Mängeln eine Nachinspektion zu erfolgen hat, deren Termin je nach Dringlichkeit der Maßnahmen festzulegen ist. Im Fall eines kritischen Befundes muss Ein Hygieniker (oder ein Spezialist mit vergleichbarer Ausbildung) bei der Hygieneinspektion beteiligt werden. Ein Kritischer Befund der Hygieneinspektion liegt beispielsweise vor bei:

  • wiederholter Überschreitung des Richtwertes für die Gesamtkeimzahl im Befeuchterwasser
  • wiederholter Schimmelpilzkontamination des Befeuchterwassers
  • Legionellenbefall im Befeuchterwasser

Auftreten höherer Keimzahlen hinter RLT-Aggregaten als zuvor sichtbaren Schimmelpilzbefall oder anderen mikrobiellen Belägen Für die Durchführung der Hygieneinspektionen und -kontrollen bedarf es entsprechend der VDI 6022, neben der notwendigen technischen Fachausbildung auch spezieller Hygieneschulungen des eingesetzten Personals. So ist für die Hygienekontrolle eine Hygieneschulung Typ B erforderlich. Zur Durchführung der Hygieneinspektion bedarf es einer intensiveren Schulung nach Typ A. Im Rahmen der Hygieneinspektion empfiehlt die VDI 6022 einen Hygiene-Fachkundigen hinzuzuziehen. Dies gilt in besonderem Maße für die Hygieneinspektion. Hygienisch-mikrobiologische Untersuchungen sind nur von entsprechend fachkundigem Personal und Hygieneeinrichtungen im Rahmen der Hygieneinspektion durchzuführen.Wir können auch die Hygieneinspektion und reinigung nach VDI 2052 vornehmen