Shaddow Oben

News & Termine

Überarbeitete Fassung der VDI 6022

Die Richtlinie VDI 6022 ist im Jahr 1998 erstmalig mit dem Ziel veröffentlicht worden, der öffentlichen Diskussion um Erkrankungen durch Klimaanlagen entgegenzutreten. Die Ausgabe von 1998 war im Schwerpunkt eine Richtlinie für die Instandhaltung von RLT-Anlagen in Gebäuden auf der Grundlage der DIN 1946 Teil 2.

Seit der Erstausgabe wurden die Hygienekontrollen und Hygieneinspektionen verbindlich eingeführt.

Mit der Ausgabe 2006 wurden die Erfahrungen aus den Hygieneinspektionen in die Richtlinie eingearbeitet und die Richtlinie wesentlich um Aspekte der Planung und Errichtung von RLT-Anlagen ergänzt.

Mit der Ausgabe 2011 werden die geänderten Grundlagen in der europäischen Normung berücksichtigt. Die Richtlinienreihe berücksichtigt jetzt auch Aspekte der Raumluftqualität. Die bisherigen Inhalte zur Raumlufttechnik sind im Blatt 1 nahezu unverändert enthalten.

Die neue Richtlinie bietet eine Prüfliste für die Hygieneerstinspektion aus Blatt 1 an. Sie gibt außerdem Anleitung zur Gesamtprüfung von RLT-Anlagen nach VDI 6022 Blatt 1. 

Der Weißdruck erscheint voraussichtlich im August 2012.

Sofortkontakt

KHD KlimaService GmbH
Dickmannstr. 2-4
D-45143 Essen

Sie erreichen uns zu den üblichen Bürozeiten
Mo. - Fr. von 8.30 - 17.00 Uhr unter:

Telefon: 02360 - 2027696
Telefax:  02360 - 2027697

Mobil: 0174 - 2050025

mail to: info@khd-klimaservice.de

Küchendeckenreinigung

Das Problem:

In den meisten Gebäuden werden die Decken aus hygienischen und optischen Gesichtspunkten vernachlässigt. Dabei müssen moderne Decken eine Vielzahl komplexer Aufgaben lösen. Wir unterscheiden grob in Akustikdecken und Klimadecken, wie z.B. die Akustik - Mineralfaserdecken in Büro und Industriegebäuden, oder die Abluftdecken in Großküchen. Auf den Akustikdecken lagern sich im Laufe der Zeit Verunreinigungen ab. In der Regel hervorgerufen durch Nikotin, Stäube, mineralische Ablagerungen an den Luftauslässen in der Decke und anderen Umwelteinflüssen.
Im Normalfall werden die verschmutzten Akustikdecken ausgetauscht oder Überstrichen. Dabei ist der Austausch der Akustikplatten kostenintensiv und ein überstreichen der sichere Tod der Akustikplatte, da die feinen Kapillare in der Akustikdecke durch die Farbe verstopft werden und somit keinen Schall mehr absorbieren können.
Auch auf den Abluftdecken in Großküchen lagern sich relativ schnell Fette und Stäube ab, die Keime und Bakterien binden und somit nicht mehr den Anforderungen der VDI 2052 entsprechen.

Die Lösung:

Für beide Deckensysteme bieten wir das Microsprühverfahren an, dass sich nur im Einsatz der verwendeten Chemie unterscheidet.

  • Akustikdecken: Mineralfaserdecken, wie Odenwald-, Armstrong- oder Wilhelmidecken werden mit einem Sauerstoff angereicherten speziellen Reiniger eingesprüht. Es findet über den Sauerstoff eine Oxidation (Verbrennung) statt, so dass sich die auf der Deckenoberfläche befindlichen Schmutzketten auflösen und Bakterien und Keime abgetötet werden.
  • Abluftdecken: Metalldecken, wie z. B. Wimböck- Decken, werden mit einem speziellen Fettlöser eingesprüht und die so gelösten Verschmutzungen anschließend mit einem Microfasertuch streifenfrei aufgenommen.

Diese umweltfreundliche Reinigung stört den normalen Geschäftsablauf nur unwesentlich, da das Inventar durch sorgfältiges Abplanen nicht ausgeräumt werden muss und Geruchsbelästigungen nicht in Erscheinung treten.